[de] Im Index werden auch Begriffe verlinkt, die andere Schreibweisen oder alternative Bezeichnungen besitzen. Links zu Fotos, Videos oder sonstigen artikelbezogenen Inhalten befinden sich am Ende des jeweiligen Artikels. |
[en] Many articles have related links (photos, videos etc.) at the end. |
[es] Varios articulos tienen enlaces (imagenes, videos etc.) al final.

Pädophilie & Pädolagnie sind zu unterscheiden.

Pädophilie ist eine spezifische absolute Chronophilie.
Wenn im Allgemeinen von Pädophilie gesprochen wird, wird meistens eine sexuelle Lust - also -lagnie und nicht -philie - gemeint (siehe auch Terminologie). Pädolagnie wird in fast allen Kulturkreisen als eine Paralagnie angesehen.

Pädophil sagt erstmal nur aus, dass eine Gewogenheit (im Wortlaut Freundschaft) zu Kindern {Alterscodec: 2+3} besteht. Ähnlich einer Sammelleidenschaft (wie z. Bsp. die Philatelie) oder der Affinität zu bestimmten Ländern (wie z. Bsp. Francophilie), muss diese Philie nicht von sexueller Natur sein.
Eine sexuelle Zuneigung (Pädotasie), muss - zumindest theoretisch - nicht zwangsläufig als pathologisch diagnostiziert werden. Theoretisch kann auch eine sexuelle Lust an Kindern (Pädolagnie) ausgelebt werden ohne dass jemand eine Verletzung irgendeiner Art (weder physisch noch psysisch, weder akut noch latent) erleidet. Wenn gleichzeitig keine psychische Störung vorliegt, also beispielsweise eine Zwanghaftigkeit, so müsste man aus medizinischer Sicht von einer nicht-pathologischen sexuellen Pädophilie (kurz: Pädolagnie) sprechen. Hierbei bleiben jedoch die Aspekte der sexuellen Integrität und das eklatante Risiko die ungestörte sexuelle Entwicklung und Empfindung des Kindes zu gefährden, sowie die Gefahr einer Beeinträchtigung der Willensbildung durch Ausnutzung von Abhängigkeiten unberücksichtigt.
Deshalb erfüllt eine real ausgelebte {Auslebungscodec 2-6} Pädolagnie vollkommen zu recht (die Risiken sind unverhältnismäßig) in den meisten Ländern dieser Welt einen strafbaren Tatbestand. Obwohl der Zoosexualität (Sexualität mit Tieren) eine identische Problematik wie der Pädosexualität zugrundeliegt, sind dort jedoch in den aller meisten Ländern nur sadistische Praktiken strafbar.

Anmerkung: Michael Jackson war ganz gewiss pädophil, aber ob er auch pädosexuell war ist gerichtlich nie erwiesen worden.

Klassifizierungen
Grad der Auslebung / Auslebungscodec

Kommentare:

  1. Ihr spinnt doch. Michael war gewiss NICHT pädophil. Er hat sich niie an Kinder rangemacht. Nie im Leben. Er hat keine sexuelle Neigung zu Kinder.

    AntwortenLöschen
  2. Du hast anscheinend den Artikel nicht gelesen.
    Pädophilie ist eben nicht gleichzusetzen mit einer sexuelle Neigung! Eine sexuelle Neigung zu Kindern müßte als Pädotasie (siehe hierzu auch http://sexcodes.blogspot.com/2009/09/semantik-der-terminologie.html) bezeichnet werden.

    AntwortenLöschen
  3. Auch dieser Artikel beklagt die fehlende Differenzierung:
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gastkolumnen/beier/paedophilie-und-verhaltenskontrolle-warum-paedophile-nicht-ausgegrenzt-werden-duerfen_id_3589906.html

    AntwortenLöschen
  4. Hier ein Artikel zum Umgang mit Pädolagnie:
    www.zeit.de/wissen/2014-02/paedophilie-kinderpornografie-interview-ahlers

    AntwortenLöschen

werbung

Heiße Erotikartikel!